Systemische Myelopathy verursacht Halswirbelsäule Läsionen.

Systemische Myelopathy verursacht Halswirbelsäule Läsionen.

Systemische Myelopathy verursacht Halswirbelsäule Läsionen.PARTIAL Marksverletzung SYNDROMEN

  • Zentralkabel
  • Ätiologien
  • Trauma: Vor allem bei
  • Cervical Arthritis
  • Ältere Patienten
  • spondylitischen Myelopathie
  • Syringomyelie
  • Neoplasm: Metastasiertem, Glia, Lymphome
  • Sensorische Verlust
    • Schmerz & Temperatur gt; posterior Spalte Sensationen
    • Sparing: Sakral
    • Schwäche: Arme gt; Beine
    • Kann vorkommen in Abwesenheit von Wirbelfraktur
    • Anterior Kabel
      • Ätiologie: Anterior Wirbelsäulenarterie Ischämie
      • Verlust: Motorik & Stift & Temperaturempfindung
      • Relative Erhaltung: Position Sinn
      • posterior Kabel
        • Ätiologie
          • Posteriore Wirbelsäulenarterie Schaden
          • Diffuse Atherosklerose: Unzureichende Sicherheiten Perfusion
          • B12 Mangel
          • Verlust: Position Sinn
          • Relative Erhaltung: Motor, Schmerz & Temperatur
          • Prognose: Besser als vordere Syndrom
          • Brown-Séquard: Hemicord Verletzung
            • Ätiologien
              • Trauma. durchdringend
              • Strahlung
              • Dekompressionskrankheit
              • ipsilateral Verlust
                • Schwäche
                • Position Sinn
                • Kontralaterale Verlust
                    Schmerz & Temperatur
                • Conus: Inferior Kabel
                  • Onset: Schnelle
                  • Symmetrische Mängel
                  • Pain: Inconstant; Perineum & Oberschenkel
                  • Schwäche: Sakral
                  • sensorisch
                    • Sattel (Sakralverteilung)
                    • Mai werden distanzierte (syringomyelische)
                    • Tendon Reflexverlust: Knöchel gt; Knie
                    • Blasen-Beteiligung; Impotenz: Konsequente; Früh
                    • Cauda equina
                      • klinisch
                        • Onset: Progressive; Langsam; Einseitig
                        • Übung Provokation von Symptomen
                          • Gehen bergab verschärft Symptome
                          • Normale Fahrrad Übung
                          • Asymmetrisch
                          • Pain: Schwere; radicular Verteilung
                          • Sensorische Verlust
                            • Alle Modalitäten
                            • Lenden- gt; sakral
                            • Schwäche: Lendenwirbel gt; sakral
                            • Faszikulationen: Common
                            • Tendon Reflexverlust: Knie gt; Knöchel
                            • Bladder Beteiligung: Gelegentliche; Spät
                            • Radicular Verteilung der Läsionen: Unter L2
                            • Gemeinsame Ätiologie: lumbale Spinalkanalstenose
                            • Siehe auch
                              • Plexus lumbosacralis Läsion
                              • Lumbosacral radiculopathy
                              • Myelopathie: SPINAL & systembedingten Ursachen

                                Cervical Spinalstenose

                                Zervixstenose
                                Osteophyt

                              • Spinalkanalstenose
                                • Familial
                                  • Achondroplasie
                                  • Coffin Lowry
                                  • Stickler Dysplasie
                                  • Hunter (Mukopolysaccharidose 2)
                                  • Familiäre Bandscheibenleiden
                                    • 60% bis 74% Vererbbarkeit der Scheibenhöhe & Beule bei eineiigen Zwillingen
                                    • Dominant familiäre Fälle
                                      &# 9679 ;. Collagen IX α2 (COL9A2); Chromosome 1p33-p32.2; Dominant
                                      • Mutation: Gln326Trp
                                      • Andere COL9A2 Mutationen verursachen Multiple epiphysäre Dysplasie, Typ2
                                      • Familiäre Lendenwirbel Stenosen
                                      • Hypophosphatämie, Vitamin D-resistente Rachitis
                                      • Destructive Spondyloarthropathie mit chronischem Nierenversagen
                                      • Hintere Längsband
                                        • Ossifikation
                                          • Mausmodell: TWY ( ‘Fußspitzen «walking Yoshimura)
                                          • Verdickung
                                            • Maroteaux-Lamy-Syndrom (Mukopolysaccharidose Typ VI)
                                            • amyloide
                                            • Akrodysostose (Lenden-)
                                            • Tiere (Wobbler-Syndrom)
                                              • Pferde: Thoroughbredpferde
                                              • Hunde: Doggen (Young) & Dobermann (alt)
                                              • Erworben
                                                • Spinal Hyperextension
                                                • vertebrale Zusammenbruch
                                                • Weiche Diskushernie (Central)
                                                • Spondylose: Disk-Krankheit & Osteophytenbildung
                                                • epidurale Lipomatose
                                                • Cervical spondylotischen Myelopathie
                                                  • Anatomie
                                                    • Kompression des Rückenmarks
                                                      • Häufig mit Bandscheibenprotrusion assoziiert
                                                      • Canal Durchmesser lt; 10 mm
                                                      • Gemeinsame Ebenen
                                                        • C3-4, C4-5, C5-6 & C6-7
                                                        • Ein oder mehrere Ebenen: Bis zu 5
                                                        • Mehr mehrere auf den unteren Ebenen
                                                        • MRI
                                                          • Rückenmark 11
                                                            • T2 Hyperintensität, spindelförmige
                                                            • Pancake-wie Gadolinium Verbesserung nahezu maximalen Stenose
                                                            • Paraspinous Muskeln: Atrophie
                                                            • Kurs
                                                              • Beginn
                                                                • Alter: Übliche 5. & 6. Jahrzehnte; Bereich von 14 bis 80 Jahre
                                                                • Kann durch ein Trauma gefällt werden
                                                                • Nackenschmerzen (30%)
                                                                • Parästhesien oder Schmerzen (30%): Häufiger mit C5-6, C6-7 oder mehreren Ebenen
                                                                • Schwäche (30%): Häufiger mit C3-4 oder C4-5; Clumsy Hände; Gait Störung
                                                                • Vasomotorischen (1%)
                                                                • Progression: Stabil oder langsam oder schrittweise
                                                                • Klinische Syndrome: Kann überlappen
                                                                  • Spastische Spinalparalyse
                                                                    • Spastik: Beine gt; Arme; Gait Störung
                                                                    • Sehnenreflexe
                                                                      • Oft in den Armen erhöht & Beine
                                                                      • Reduzierte in Regionen mit Radikulopathie
                                                                      • Blasenfunktionsstörungen: Schwerere Markkompression
                                                                      • Cervical amyotrophy
                                                                        • Distal Typ 10
                                                                          • Onset Alter: 39 bis 69 Jahre
                                                                          • Männlich gt; Weiblich
                                                                          • Schwäche: Intrinsic Handmuskeln &amp Finger Strecker
                                                                          • Sensorische Verlust: Arme
                                                                          • Pyramidale Zeichen: Beine bei einigen Patienten
                                                                          • MRT: Kompression von Vorderhornrückenmark, oft ge; 2 Ebenen
                                                                          • proximale Typ
                                                                          • Gait Störung
                                                                          • Behandlung: chirurgische Dekompression
                                                                            • Bietet unterschiedliche Ergebnisse
                                                                            • Schlechte Ergebnis: Low T1 Rückenmark Signal
                                                                            • Complication: C5 Wurzel Läsion
                                                                            • Externer Link: Wheeless
                                                                            • Halswirbelfusion: Klippel-Feil Syndrome
                                                                              • General
                                                                                • Angeborene Anomalie
                                                                                  • Defekt in der Bildung oder Segmentierung der Halswirbel
                                                                                  • Fusionierte Aussehen
                                                                                  • Klinische Trias: Alle in nur 50% der Patienten
                                                                                    • Halslänge: Kurz
                                                                                    • Neck Bewegung: Limited
                                                                                    • Posterior Haar: Niedrig
                                                                                    • Klippel-Feil-Syndrom 1
                                                                                      Wachstum / Differenzierungsfaktor 6 (GDF6); Chromosome 8q22.1; Dominant
                                                                                    • Klippel-Feil-Syndrom 2 (KFS2)
                                                                                      Mesenchyme homeobox 1 (MEOX1); Chromosome 17q21.31; Rezessiv
                                                                                    • Klippel-Feil-Syndrom 3 (KFS3)
                                                                                      Wachstum / Differenzierungsfaktor 3 (GDF3); Chromosome 12p13.31; Rezessiv
                                                                                    • Klippel-Feil-Syndrom 4 (KFS4) + Myopathie & Gesichtsdysmorphien
                                                                                      Myosin XVIIIB (MYO18B); Chromosome 22q12.1; Rezessiv
                                                                                      • Epidemiologie: 2 Saudi Kinder
                                                                                      • Genetik
                                                                                        • Mutation Ser2302Ter (c.6905C-A-Transversion)
                                                                                        • Allelische Störung: Der Verlust der Heterozygotie bei Lungenkrebs
                                                                                        • Maus: Embryonale tödlich
                                                                                        • MYO18B Protein
                                                                                          • Ort: Z-Linien & benachbarte Regionen; Auf F-Actin (Punktförmige Muster)
                                                                                          • Skelett & Herzmuskel
                                                                                          • Andere myosins
                                                                                          • ? Ancillary Protein Myosin 2
                                                                                          • Expression fällt mit Muskeldifferenzierung
                                                                                          • KFS4: Verlust von MYO18B Transkript
                                                                                          • Weitere Funktionen: Tumor-Suppressor
                                                                                          • klinisch
                                                                                            • Beginn
                                                                                              • Alter: Infancy bis 16 Monate
                                                                                              • Motor: Hypotonie oder Verzögerung
                                                                                              • Klippel-Feil
                                                                                              • Myopathie: Schwäche; Clumsy Gang bei Stürzen
                                                                                              • Skelett
                                                                                                • Kleinwuchs
                                                                                                • Distal arthrogryposis. Hand Ulnardeviation
                                                                                                • Mikrozephalie
                                                                                                • Gesicht: Ptosis; Nose bauchige; Nasenflügel hypoplastischem
                                                                                                • Hände: Reduzierte Falten
                                                                                                • Labor
                                                                                                  • Skeletal: Cervical Fusion; Thoracolumbar Skoliose; Bilaterale acetabular Dysplasie
                                                                                                  • Brain MRI: Normal
                                                                                                  • Muskel
                                                                                                    • Fiber Größe: Mannigfaltige; Hypertrophie & Atrophie
                                                                                                    • Myofibrilläre: Disarray; Der Verlust oder die Zerstörung von Myosinfilamente
                                                                                                    • Subsarcolemmal globulären Ablagerungen von elektronendichten Material
                                                                                                    • Der Verlust der dicken Myosinfilamente
                                                                                                    • Klippel-Feil-Syndrom: Otofaciocervical Syndrom 2 (OFC2)
                                                                                                      Gepaart Box Gene (PAX1); Chromosome 20p11.22; Rezessiv
                                                                                                    • Otofaciocervical Syndrom 1 (OFC1)
                                                                                                      Eyes absent 1 (EYA1); Chromosome 8q13.3; Rezessiv
                                                                                                    • Myelomeningocoele
                                                                                                    • Massenläsionen: Oft epidurale
                                                                                                      • Metastasierung & Lymphom
                                                                                                      • Epidurale Lipomatose. Steroide; Fettleibigkeit
                                                                                                      • Gicht
                                                                                                      • Xanthome
                                                                                                      • Große Nerven: CMT 1
                                                                                                      • amyloide
                                                                                                      • Sarkoidose
                                                                                                      • Extramedulläre Hämatopoese
                                                                                                      • Externe Links
                                                                                                        • Bild: spondyloepiphysäre Dysplasie
                                                                                                        • Radiologie der Halswirbelsäule
                                                                                                        • Spinal Cord: Intrinsic Läsionen

                                                                                                          • Bindegewebserkrankung
                                                                                                          • Systemischer Lupus erythematodes
                                                                                                          • Epidemiologie
                                                                                                          • Die häufigsten Erkrankung des Bindegewebes mit Myelopathie assoziiert
                                                                                                          • Myelopathy tritt in lt; 1% der Patienten mit Lupus
                                                                                                        • klinisch
                                                                                                          • Onset: Schnelle über Stunden bis Tage; Gelegentlich langsame Progression über Monate
                                                                                                          • Kann zu schweren paraparesis Fortschritte
                                                                                                          • Labor
                                                                                                            • Im Zusammenhang mit Anti-Cardiolipin-Antikörpern
                                                                                                            • CSF: Glucose reduziert; Protein erhöht; Mild pleocytosis
                                                                                                            • MRI
                                                                                                              • Diffuse erhöhte Signalintensität auf T2
                                                                                                              • Signal reduziert im Laufe der Zeit mit der Behandlung oder Verwertung
                                                                                                              • Behandlung. Kortikosteroide Cyclophosphamid
                                                                                                              • Wegeners
                                                                                                                • Aufgrund: Vaskulitis oder Pachymeningitis
                                                                                                                • Sjögren des
                                                                                                                • Mixed Connective Tissue
                                                                                                                • Progressive systemische Sklerose
                                                                                                                • Beh et Syndrom 2
                                                                                                                  • Onset: Subakute
                                                                                                                  • Klinische Syndrome
                                                                                                                    • Querschnittsmyelitis mit Paraplegie
                                                                                                                    • Braun-équard Syndrom
                                                                                                                    • Sensorische Veränderungen, Sehnenreflexe gesteigert, Schließmuskelstörungen, keine Schwäche
                                                                                                                    • CSF: pleocytosis
                                                                                                                    • MRT: Mehrere kontrastverstärkende Markläsionen 3
                                                                                                                    • Embolie
                                                                                                                      • Dekompressionskrankheit
                                                                                                                      • atherosklerotische
                                                                                                                      • Ischämische
                                                                                                                        • Lebererkrankungen: portosystemischen Rangieren
                                                                                                                        • AortenAneurysm
                                                                                                                        • Waldenström Makroglobulinämie (Hyperviskosität Syndrome)
                                                                                                                        • Paraneoplastic
                                                                                                                        • infektiös
                                                                                                                          • HIV: posterior Spalten
                                                                                                                          • HTLV 1: Spastische Spinalparalyse
                                                                                                                          • Vitamin & Ernährungs-
                                                                                                                            • E-Mangel
                                                                                                                            • B12 Mangel
                                                                                                                            • Cuban Epidemie Neuropathie
                                                                                                                            • Giftig
                                                                                                                            • amyloide
                                                                                                                            • hepatisch
                                                                                                                            • Idiopathische: Vernants Krankheit
                                                                                                                            • Traumatische Rückenmarksverletzungen

                                                                                                                              4: 1

                                                                                                                            • Altersgruppen
                                                                                                                              • 16 bis 30: 60%
                                                                                                                              • 31 bis 45: 20%
                                                                                                                              • Ursachen
                                                                                                                                • Kraftfahrzeug (insbesondere alkoholbedingte): 50%
                                                                                                                                • Gewalt (gunshot & Stichwunden)
                                                                                                                                • Falls: Vor allem junge lt; 16 und alt gt; 45
                                                                                                                                • Sportunfälle: Tauchen gt; Fußball & Reiten
                                                                                                                                • Siehe auch: Surfer Myelopathie
                                                                                                                                • Klinische Merkmale

                                                                                                                                  • Regionen beteiligt: ​​Bei den meisten Wirbelsäule Mobilität
                                                                                                                                  • C5 bis C7
                                                                                                                                  • T10 bis L2
                                                                                                                                • Sterblichkeit: 1 Jahr
                                                                                                                                  • Paraplegie: 6% bis 10%
                                                                                                                                  • Tetraplegie: 30% bis 40%
                                                                                                                                  • Spätkomplikationen
                                                                                                                                    • Liquorleck
                                                                                                                                    • Infektionen
                                                                                                                                    • Syringomyelie
                                                                                                                                    • Schmerzhafte Krämpfe: Gerade bei interkurrente Infektionen
                                                                                                                                    • Behandlung
                                                                                                                                      • akut
                                                                                                                                        • Mechanische Stabilisierung der gesamten Wirbelsäule in der Neutralstellung
                                                                                                                                        • Airway Wartung
                                                                                                                                        • Blutdruck
                                                                                                                                        • Hautpflege
                                                                                                                                        • Krankenhaus
                                                                                                                                          • Airway & Schock-Management
                                                                                                                                          • Spine Stabilisierung
                                                                                                                                          • . Agents Kabel Schäden zu reduzieren
                                                                                                                                              . Kortikosteroide; Ganglioside; Naloxon.
                                                                                                                                          • Bildgebende & neuro Aufarbeitung
                                                                                                                                          • Gefäßerkrankungen des Rückenmarkes
                                                                                                                                            Blutversorgung des Rückenmarks

                                                                                                                                            • Anterior spinal: Major Arterie
                                                                                                                                            • Stammt aus Vertebralarterien
                                                                                                                                            • Diskontinuierliche Kurs
                                                                                                                                            • Eingang: 6 bis 9 radikulären Arterien
                                                                                                                                          • Artery von Adamkiewicz
                                                                                                                                            • Wichtige radicular Arterie
                                                                                                                                            • Herkunft: Variable; Normalerweise T9 bis T12; Links gt; Recht
                                                                                                                                            • Andere Gefäßversorgung
                                                                                                                                              • Circumflex Anastomosen: Vom vorderen & posterior Spinalanästhesie
                                                                                                                                              • Hypovaskulär Region: T4 bis T8
                                                                                                                                              • Anatomie von Läsionen

                                                                                                                                                • Ebene
                                                                                                                                                • Untere Thorax: 50%
                                                                                                                                              • Syndromes hängen vom jeweiligen Standort der Läsion
                                                                                                                                              • Arten von Gefäßerkrankungen

                                                                                                                                                • Aortenerkrankung: Meistgenannte
                                                                                                                                                • Chirurgie ; Thrombose; Präparation; Trauma
                                                                                                                                              • Arteriovenöse Missbildung
                                                                                                                                              • Systemische Gefäßerkrankung
                                                                                                                                                • Atherosclerosis
                                                                                                                                                • Embolien
                                                                                                                                                • Herzstillstand & Unterdruck
                                                                                                                                                • Lupus erythematodes
                                                                                                                                                • Koagulopathie
                                                                                                                                                • Syphilis
                                                                                                                                                • Anämie
                                                                                                                                                • Dekompressionskrankheit
                                                                                                                                                • Lokale Blutungsstörungen
                                                                                                                                                  • Anterior Rücken
                                                                                                                                                    • Atlanto-axiale Verschiebung
                                                                                                                                                    • Epiduralhämatom
                                                                                                                                                    • zervikale Spondylose
                                                                                                                                                    • ? Kokain
                                                                                                                                                    • Thorako-Lendenwirbel
                                                                                                                                                      • Aortenerkrankung
                                                                                                                                                      • Wirbensäulenoperation & Anästhesie
                                                                                                                                                      • Lebererkrankungen: Porto-systemische Rangieren
                                                                                                                                                      • Prognose von Gefäßerkrankungen

                                                                                                                                                        • Funktionelle Verbesserung: 33%
                                                                                                                                                        • Stabil: 23%
                                                                                                                                                        • Tod: 20%

                                                                                                                                                        SPINAL arteriovenösen Malformationen

                                                                                                                                                        Dural: Typ I; Extramedulläre 5

                                                                                                                                                        • Anatomie & Physiologie
                                                                                                                                                        • Ort
                                                                                                                                                        • Thoracic (Lower) & Lumbar: 90%
                                                                                                                                                        • Sakral: 4%
                                                                                                                                                        • Cervical 3%
                                                                                                                                                        • Links gt; Rechts: 2: 1
                                                                                                                                                      • versorgenden Gefäße
                                                                                                                                                        • Lage: Oft Lenden-
                                                                                                                                                        • Anzahl: In der Regel 1; Gelegentlich 2 oder 3
                                                                                                                                                        • Fistula in dorsolateralen Wurzelhülse
                                                                                                                                                        • Hohe Venendruck in Rückenmark
                                                                                                                                                        • Reduzierte Rückenmark Perfusion
                                                                                                                                                        • Epidemiologie
                                                                                                                                                          • Männlich: weiblich = 4: 1
                                                                                                                                                          • Manifestationsalter 58 Jahren; Bereich 21-78
                                                                                                                                                          • 75% aller AVMs
                                                                                                                                                          • General
                                                                                                                                                            • Lenden- oder Sakral Zeichen am häufigsten
                                                                                                                                                            • Schlechte Korrelation zwischen Läsion & Ebene der Symptome
                                                                                                                                                            • Ähnliche Syndrom: In Verbindung mit Remote-Becken AVM
                                                                                                                                                            • Erstsymptom
                                                                                                                                                              • Gait Störung
                                                                                                                                                              • Sensorische Symptome: Taubheit oder Parästhesien
                                                                                                                                                              • Pain (im unteren Rücken oder radikuläre)
                                                                                                                                                              • Beinschwäche: Oft asymmetrische
                                                                                                                                                              • Keine Änderung mit Valsalva
                                                                                                                                                              • Hämorrhagie: 5% bis 25%
                                                                                                                                                              • klinisch
                                                                                                                                                                • sensorisch
                                                                                                                                                                  • Verlust: Sakral 1.; Spinal Ebene in 20%
                                                                                                                                                                  • Parästhesien
                                                                                                                                                                  • Pain: Rücken oder Beine; 25% bis 50%
                                                                                                                                                                  • Motor
                                                                                                                                                                    • Schwäche
                                                                                                                                                                      • Beine: Mild paraparesis am häufigsten
                                                                                                                                                                      • Kann sein, asymmetrisch
                                                                                                                                                                      • Progression zu schlaffen
                                                                                                                                                                      • Unteren Motoneuron nur in 35%
                                                                                                                                                                      • Wasting: Proximal — Gesäß & Oberschenkel
                                                                                                                                                                      • Gait Störung
                                                                                                                                                                        • Früh im Kurs: durch Übung Exazerbierte
                                                                                                                                                                        • Später im Verlauf: Fest
                                                                                                                                                                        • Reflexes
                                                                                                                                                                          • Tendon: reduziert oder erhöht
                                                                                                                                                                          • Plantar: upgoing
                                                                                                                                                                          • Anal & cremasterica: Reduziertes
                                                                                                                                                                          • Blasenfunktionsstörungen
                                                                                                                                                                            • Frequenz: 80%
                                                                                                                                                                            • Schwerere mit Conus AVM
                                                                                                                                                                            • Bruit: Rare
                                                                                                                                                                            • Assoziierte Zeichen
                                                                                                                                                                              • kutane Angioma
                                                                                                                                                                                • Weitere prominente mit Valsalva
                                                                                                                                                                                • ? im Zusammenhang mit AVM Dural oder intradural
                                                                                                                                                                                • Progression
                                                                                                                                                                                  • Allmähliche über Monate bis Jahre
                                                                                                                                                                                  • Kurzfristige Exazerbationen: Bezug zu üben
                                                                                                                                                                                  • Stepwise Exazerbationen: 20%; Bezug zu Ischämie oder Blutung
                                                                                                                                                                                  • Vollsymptomkomplex (motorische, sensorische, Blase) nach 1 Jahr in 2/3
                                                                                                                                                                                  • Schwere Gangstörung: 90% von 3 Jahre
                                                                                                                                                                                  • Diagnose
                                                                                                                                                                                    • Myelographie: 90% positiv
                                                                                                                                                                                      • Rücken- und Bauch Filme
                                                                                                                                                                                      • MRT 7
                                                                                                                                                                                        • Verwenden Sie kleine Sichtfeld
                                                                                                                                                                                        • Beseitigen Bewegungsartefakt
                                                                                                                                                                                        • T2-Signal oder Fluss-Auslöschungen: in den meisten
                                                                                                                                                                                        • Führen Sie T1-Sequenz nach Gadolinium: Ermittelt Erweiterung
                                                                                                                                                                                        • 86% positiv
                                                                                                                                                                                        • Ermittelt andere Läsionen
                                                                                                                                                                                        • Spinal-Angiographie 7
                                                                                                                                                                                          • lokalisiert Fistel
                                                                                                                                                                                          • Kann nur positive Diagnosetest (30% bis 50%) sein
                                                                                                                                                                                          • Die Behandlung 6
                                                                                                                                                                                            • Endovaskuläre
                                                                                                                                                                                            • Chirurgie
                                                                                                                                                                                              • Schneiden Sie intradural venöse Anschluss an Parenchym
                                                                                                                                                                                              • Verbesserung in 60% bis 80%
                                                                                                                                                                                              • Symptom Wiederholung kann 2 sein neue Kollateralen zu AVM
                                                                                                                                                                                              • Vorteil
                                                                                                                                                                                                • Motor & Gangverbesserung am wahrscheinlichsten: kehrt selten normal
                                                                                                                                                                                                • Schmerzen oft reduziert
                                                                                                                                                                                                • Weitere Verbesserung mit unteren Brust AVMs
                                                                                                                                                                                                • Arteriogramm:
                                                                                                                                                                                                  gewundene Gefäße

                                                                                                                                                                                                  MRI T2:
                                                                                                                                                                                                  Fluss Hohlräume auf Dorsalmark Oberfläche

                                                                                                                                                                                                  MRI T1:
                                                                                                                                                                                                  High-Signal im Kabel

                                                                                                                                                                                                  intramedulläre AVMs

                                                                                                                                                                                                  • Typen
                                                                                                                                                                                                  • II: Dural Sinus Drainage; Rückläufige subarachnoid Vene
                                                                                                                                                                                                  • III: Subarachnoidale Venendrainage ohne dural Verbindung
                                                                                                                                                                                                • 10% der spinalen AVMs
                                                                                                                                                                                                • Anatomie: Cervical 46%; Thorako-Lendenwirbel 44%
                                                                                                                                                                                                • Beginn
                                                                                                                                                                                                  • 75% lt; 40 Jahre
                                                                                                                                                                                                  • Einblutung: Common; Aneurysmen in 20%
                                                                                                                                                                                                  • Prognose: Progressive Myelopathie in 60%
                                                                                                                                                                                                  • Behandlung: Chirurgie
                                                                                                                                                                                                  • perimedulläre Fistel. intradurale; Typ I & IV
                                                                                                                                                                                                    Spinal Hämangioblastom

                                                                                                                                                                                                    • Sporadische oder von Hippel-Lindau
                                                                                                                                                                                                    • Onset: Durchschnittlich 35 Jahre

                                                                                                                                                                                                    Spinal Cavernous Malformation

                                                                                                                                                                                                    • 5% bis 12% der Spinal AVMs
                                                                                                                                                                                                    • Onset: Einblutung 0,25% bis 0,8% pro Jahr
                                                                                                                                                                                                    • MRI: Mixed-Signal T1 & T2; Hämosiderin

                                                                                                                                                                                                    Externer Link: LSUMC

                                                                                                                                                                                                    Destructive Spondyloarthropathie mit chronischem Nierenversagen

                                                                                                                                                                                                    • Verknüpft mit
                                                                                                                                                                                                    • Nierenversagen
                                                                                                                                                                                                    • Dialyse für gt; 72 Monate
                                                                                                                                                                                                  • ? Bezüglich
                                                                                                                                                                                                    • Rheumatoide Arthritis
                                                                                                                                                                                                    • Amyloidose: Dialyse-assoziierte
                                                                                                                                                                                                    • klinisch
                                                                                                                                                                                                      • Ort: In der Regel zervikale
                                                                                                                                                                                                      • Onset: Nacken & Schulterschmerzen
                                                                                                                                                                                                      • Progression: Myelopathy innerhalb von 2 Jahren
                                                                                                                                                                                                      • Pathologie: Speicherplatz Verengung; Wirbelsubluxationskomplexes
                                                                                                                                                                                                      • Dekompressionskrankheit

                                                                                                                                                                                                        • Frühe oder milde Symptome (Typ I-Krankheit)
                                                                                                                                                                                                        • Gelenkschmerzen
                                                                                                                                                                                                        • Haut: Hautausschlag oder Marmorierung
                                                                                                                                                                                                        • Ödeme: Lokalisierte
                                                                                                                                                                                                      • Schwerere (Typ II-Krankheit)
                                                                                                                                                                                                        • Myelopathy
                                                                                                                                                                                                          • Onset: 10 bis 30 Minuten nach der Oberflächenbehandlung; Unwohlsein
                                                                                                                                                                                                          • Progression: Parästhesien & Lähmung; Niedriger gt; Obere Extremität
                                                                                                                                                                                                          • Kann teilweise Brown-Sequard Syndrom
                                                                                                                                                                                                          • Prognose: Erholung über Wochen in 60% bis 80%
                                                                                                                                                                                                          • Pathophysiologie. Congestion von spinalen epiduralen Venen
                                                                                                                                                                                                          • Neubildungen

                                                                                                                                                                                                            Spinale epidurale Metastasierung

                                                                                                                                                                                                            • Verbände
                                                                                                                                                                                                            • Erstmanifestation der Bösartigkeit (20%)
                                                                                                                                                                                                            • Lung (Adenokarzinom); Unbekannt primär; Multiples Myelom; Non-Hodgkin-Lymphom
                                                                                                                                                                                                            • Pediatric: Neuroblastom; Non-Hodgkin-Lymphom
                                                                                                                                                                                                            • Systemische Anzeichen eines Malignität (Gewichtsverlust): Nur 20%
                                                                                                                                                                                                          • Gegründet Malignität (80%)
                                                                                                                                                                                                            • Brust; Prostata
                                                                                                                                                                                                            • Weniger häufig: Nieren; Leber; Colorectal; Sarkom; Schilddrüse; Myeloma; Lymphom
                                                                                                                                                                                                            • Presenting neurologische Funktion
                                                                                                                                                                                                              • Rückenschmerzen (20%)
                                                                                                                                                                                                                • gt; 2 Wochen
                                                                                                                                                                                                                • Schlimmer noch mit recumbency
                                                                                                                                                                                                                • Brust-
                                                                                                                                                                                                                • Radikulopathie (40%)
                                                                                                                                                                                                                • Myelopathie (40%)
                                                                                                                                                                                                                • Dauer der Symptome vor der Diagnose 1 bis 4 Monate
                                                                                                                                                                                                                • Diagnose
                                                                                                                                                                                                                  • Nadelbiopsie von Wirbel Läsion Diagnose laminectomy
                                                                                                                                                                                                                  • Brust & Abdominal CT
                                                                                                                                                                                                                  • Markbiopsie; Serum Immunofixier-
                                                                                                                                                                                                                  • Überleben: Mittlere 6,5 Monate
                                                                                                                                                                                                                  • Behandlung: Je nach Tumorart
                                                                                                                                                                                                                    • Strahlung
                                                                                                                                                                                                                    • Vertebrale Korpektomie: Für Instabilität der Wirbelsäule; hohe Komplikationsrate
                                                                                                                                                                                                                    • epidurale Lipomatose

                                                                                                                                                                                                                      • Epidemiologie
                                                                                                                                                                                                                      • Verbunden mit: Adipositas (80%); Kortikosteroide; Cushing
                                                                                                                                                                                                                      • Männlich (80%) gt; Weiblich
                                                                                                                                                                                                                      • Alter: 14 Jahre bis 75 Jahre
                                                                                                                                                                                                                    • Level: Thoracic (früher Alter) & Lendenwirbelsäule
                                                                                                                                                                                                                    • Onset: Pain (im unteren Rücken & abstrahlenden; 80%) & Schwäche (64%)
                                                                                                                                                                                                                    • Schwäche (65%): Beine; Symmetrisch oder asymmetrisch
                                                                                                                                                                                                                    • Sinnesverlust (50%): Spinal-Ebene; radicular
                                                                                                                                                                                                                    • Inkontinenz (16%)
                                                                                                                                                                                                                    • Progression: Allmähliche; 1 Woche bis 6 Monate
                                                                                                                                                                                                                    • Anatomie der Kompression: Thoracic — Anterior; Lendenwirbel — Zirkuläre
                                                                                                                                                                                                                    • Pathogenese: Spinalstenose
                                                                                                                                                                                                                      • Direktkabel & Wurzelkompression
                                                                                                                                                                                                                      • Vaskuläre Insuffizienz & venöse Stauung
                                                                                                                                                                                                                      • Behandlung: chirurgische Dekompression ;. Gewichtsverlust
                                                                                                                                                                                                                      • Die intravaskuläre B-Zell-Lymphom

                                                                                                                                                                                                                        Liquorzytologie

                                                                                                                                                                                                                        • Abheben gt; 10 ml CSF
                                                                                                                                                                                                                        • Prozess CSF sofort
                                                                                                                                                                                                                        • Erhalten CSF von einer Website von bekannten leptomeningealen Krankheit
                                                                                                                                                                                                                        • Wiederholen Sie den Vorgang mindestens einmal, wenn die anfängliche Zytologie negativ

                                                                                                                                                                                                                        Ischämische Myelopathie 2 Chirurgie oder traumatische Zerreißung der Aorta

                                                                                                                                                                                                                        • Vascular Verfahren: Am häufigsten Abklemmen der Aorta oberhalb L subclavia
                                                                                                                                                                                                                        • Levels
                                                                                                                                                                                                                        • Obermaterial: C6 bis L1; Regel niedriger als T8
                                                                                                                                                                                                                        • Lesion Länge: 4 bis 11 Segmente
                                                                                                                                                                                                                      • Klinik: Unvollständige zentrale Schnittlähmung
                                                                                                                                                                                                                        • Sensorische Verlust: Schmerz & Temperatur; Verschont Touch & Position
                                                                                                                                                                                                                        • Motor: Mild Beinschwäche
                                                                                                                                                                                                                        • Blase: Acontractile (50%)
                                                                                                                                                                                                                        • Recurrent Optik Neuromyelitis mit Endokrinopathien (Vernant-Krankheit) 1

                                                                                                                                                                                                                          • Epidemiologie
                                                                                                                                                                                                                          • Lage: Französisch-Westindien
                                                                                                                                                                                                                          • Weiblich
                                                                                                                                                                                                                          • Onset: Die mittlere 31 Jahre; Reichweite von 17 bis 53; 62% lt; 30
                                                                                                                                                                                                                        • klinisch
                                                                                                                                                                                                                          • Optikusneuropathie (88%)
                                                                                                                                                                                                                          • Myelopathy
                                                                                                                                                                                                                            • Schwäche: Paraplegie; Muskelatrophie
                                                                                                                                                                                                                            • Sensorische Verlust: Zervikothorakalbereich; Suspendiert; Dissociated Schmerz & Temperatur
                                                                                                                                                                                                                            • Autonomic (50%)
                                                                                                                                                                                                                              • Piloerektion
                                                                                                                                                                                                                              • Schwitzen: erhöht oder verringert
                                                                                                                                                                                                                              • Horner
                                                                                                                                                                                                                              • endokrin
                                                                                                                                                                                                                                • Amenorrhoe-Galaktorrhö: Hyperprolaktinämie
                                                                                                                                                                                                                                • Hypothyreose
                                                                                                                                                                                                                                • Diabetes insipidus
                                                                                                                                                                                                                                • Hyperphagie mit Adipositas
                                                                                                                                                                                                                                • Labor
                                                                                                                                                                                                                                  • CSF: pleocytosis (6 bis 200); Eiweiß & IgG erhöht
                                                                                                                                                                                                                                  • MRI: Vergrößerte Hypophyse; Sehnerv Verbesserung; Cervical Rückenmark Kavitation
                                                                                                                                                                                                                                  • Kurs: Akute oder subakute; Recurrent; Dauer 2 und 11 Jahren
                                                                                                                                                                                                                                  • Ätiologie. Chinolingelb Neurotoxizität von A. muricata Tee
                                                                                                                                                                                                                                  • QuerMyelitis

                                                                                                                                                                                                                                    • Epidemiologie
                                                                                                                                                                                                                                    • Inzidenz: 1-8 pro 10 6 pro Jahr
                                                                                                                                                                                                                                    • Männlich = weiblich
                                                                                                                                                                                                                                    • Prodrome: fiebrigen Erkrankung 37%; Die Impfung 15%
                                                                                                                                                                                                                                  • Ursachen
                                                                                                                                                                                                                                    • Immun
                                                                                                                                                                                                                                      • Lupus
                                                                                                                                                                                                                                      • Post-Infectious
                                                                                                                                                                                                                                      • Sjögren
                                                                                                                                                                                                                                      • Behcet
                                                                                                                                                                                                                                      • Infektionen
                                                                                                                                                                                                                                        • Mycoplasma pneumoniae: Mögliche Verbindung mit myelitis 9
                                                                                                                                                                                                                                          • assoziierten Infektionen
                                                                                                                                                                                                                                            • Atem-
                                                                                                                                                                                                                                            • Zeitliche Koordinierung:
                                                                                                                                                                                                                                              10 Tage vor
                                                                                                                                                                                                                                            • Alter: Oft junge Erwachsene
                                                                                                                                                                                                                                            • Alter: 8 bis 43 Jahre
                                                                                                                                                                                                                                            • klinisch
                                                                                                                                                                                                                                              • Paraplegie: Schlaff; entwickeln kann Spastik
                                                                                                                                                                                                                                              • Sensorische Ebene
                                                                                                                                                                                                                                              • Level: Brustwirbelsäule, einige Gebärmutterhalskrebs; Kann sein, diffuse
                                                                                                                                                                                                                                              • Schließmuskel Dysfunktion
                                                                                                                                                                                                                                              • Poliomyelitis Syndrom: 1 Patient
                                                                                                                                                                                                                                              • Assoziierte ZNS-Funktionen: Bei einigen Patienten mit Veränderungen des psychischen Zustandes
                                                                                                                                                                                                                                              • Kurs
                                                                                                                                                                                                                                                • Progression: Über 1 bis 3 Tage
                                                                                                                                                                                                                                                • Erholung: Tage bis Monate; Rest Behinderung in einigen
                                                                                                                                                                                                                                                • Labor
                                                                                                                                                                                                                                                  • CSF: Zellen in 50% (10 bis 200)
                                                                                                                                                                                                                                                  • MRI: T2 spinal Signal
                                                                                                                                                                                                                                                  • Diagnose
                                                                                                                                                                                                                                                    • Der Nachweis von M. pneumoniae durch PCR / Kultur in CSF und / oder Rachenproben
                                                                                                                                                                                                                                                    • Positive M. pneumoniae-Serologie: IgM-Antikörper können für 6 Monate andauern
                                                                                                                                                                                                                                                    • Sonstiges: Kälteagglutinine im Serum
                                                                                                                                                                                                                                                    • andere Syndrome
                                                                                                                                                                                                                                                      • Enzephalitis (ADEM)
                                                                                                                                                                                                                                                      • Polyneuropathie
                                                                                                                                                                                                                                                      • GBS
                                                                                                                                                                                                                                                      • Optikusneuritis
                                                                                                                                                                                                                                                      • Lyme
                                                                                                                                                                                                                                                      • Virus-
                                                                                                                                                                                                                                                        • Frequenz: 20% bis 40%
                                                                                                                                                                                                                                                        • Typen
                                                                                                                                                                                                                                                          • Varicella zoster
                                                                                                                                                                                                                                                          • Herpes simplex
                                                                                                                                                                                                                                                          • LCM
                                                                                                                                                                                                                                                          • Enterovirus 71
                                                                                                                                                                                                                                                          • Idiopathische
                                                                                                                                                                                                                                                          • Multiple Sklerose
                                                                                                                                                                                                                                                          • Kinder: Akute demyelinisierende Enzephalomyelitis (ADEM)
                                                                                                                                                                                                                                                          • Regel aus: Rückenmark Infarkt; Lymphom
                                                                                                                                                                                                                                                          • Beginn
                                                                                                                                                                                                                                                            • Kurs: Tage; Progression lt; 4 Wochen
                                                                                                                                                                                                                                                            • Symptome: Beinschwäche (40%); Rückenschmerzen (50%); Parästhesien
                                                                                                                                                                                                                                                            • Geeignetes Alter: 4 bis 83 Jahre; Bedeuten, 32 bis 44 Jahre
                                                                                                                                                                                                                                                            • klinisch
                                                                                                                                                                                                                                                              • Rückenmark
                                                                                                                                                                                                                                                                • Isolierte Defekt: Andere Teile von ZNS intakt
                                                                                                                                                                                                                                                                • Levels: Meistgenannte T2 bis T6; Cervical bis C1
                                                                                                                                                                                                                                                                • Sinnesverlust (96%): Segment- und unter Läsion
                                                                                                                                                                                                                                                                • GU
                                                                                                                                                                                                                                                                  • Blasenfunktionsstörungen: 40%
                                                                                                                                                                                                                                                                  • Erektile Dysfunktion: 90%
                                                                                                                                                                                                                                                                  • Maximal Defekt
                                                                                                                                                                                                                                                                    • 1 Tag: 37%
                                                                                                                                                                                                                                                                    • 1 bis 10 Tage: 45%
                                                                                                                                                                                                                                                                    • Prognose
                                                                                                                                                                                                                                                                      • Gute Ergebnisse bei 42%: Bessere Prognose
                                                                                                                                                                                                                                                                        • Einbehaltene Sehnenreflexe
                                                                                                                                                                                                                                                                        • Einbehaltene hintere Spaltenfunktion
                                                                                                                                                                                                                                                                        • Schlimmer Prognose
                                                                                                                                                                                                                                                                          • Kürzere Zeit bis zur maximalen Fehler
                                                                                                                                                                                                                                                                          • spinalen Schock
                                                                                                                                                                                                                                                                          • Schwere Schwäche
                                                                                                                                                                                                                                                                          • Denervation auf EMG
                                                                                                                                                                                                                                                                          • Tod: 5%
                                                                                                                                                                                                                                                                          • Wiederholung: 5% bis 15%
                                                                                                                                                                                                                                                                          • Entwicklung von MS: 7% ;. Häufiger bei Frauen
                                                                                                                                                                                                                                                                          • CSF
                                                                                                                                                                                                                                                                            • Zellen in 33%
                                                                                                                                                                                                                                                                            • Protein erhöht in 50%
                                                                                                                                                                                                                                                                            • Behandlung: IV Kortikosteroide. Nutzen bei Kindern
                                                                                                                                                                                                                                                                            • Zurück zur Spinal Index
                                                                                                                                                                                                                                                                              Zurück zur Neuromuskuläre Homepage

                                                                                                                                                                                                                                                                              ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS