Gewebereaktionen auf verschiedene Suture …

Gewebereaktionen auf verschiedene Suture …

Gewebereaktionen auf verschiedene Suture ...

Gewebereaktionen auf verschiedene Suture Verwendete Materialien in Oral chirurgische Eingriffe

1 Ingenieur Abdullah Bugshan Research Chair für Wachstumsfaktoren und Knochenregeneration, King Saud University, P. O. Box 60169, Riyadh 11545, Saudi-Arabien
2 Abteilung für Parodontologie und Gemeinschafts Dentistry, King Saud University, Riad 11545, Saudi-Arabien
3 Abteilung für Parodontologie, Universität von Connecticut, Farmington, CT 06032, USA
4 Abteilung für Parodontologie, Eastman Institut für Mundgesundheit, University of Rochester, Rochester, NY 14620, USA

Akademische Herausgeber: P. Gjermo

Abstrakt

Eine Vielzahl von Nahtmaterialien sind für die primäre Wundverschluss nach oraler chirurgische Eingriffe zur Verfügung. Das Ziel war es, die Gewebereaktionen auf die verschiedenen Nahtmaterialien in oralen chirurgischen Eingriffen verwendet zu überprüfen. Datenbanken wurden mit den folgenden Suchbegriffen gesucht: Baumwolle, Nylon, polyglecaprone 25, Polytetrafluorethylen (ePTFE), Polyglactin 910, Polyglykolsäure (PGA), Polymilchsäure, Seide, Chirurgie, Naht und Gewebereaktion. Artikel nur in englischer Sprache veröffentlicht wurden eingeschlossen. Siebzehn Studien wurden eingeschlossen. Zwei Studien berichteten, dass polyglecaprone 25 positive Auswirkungen auf die Wundheilung hatte im Vergleich zu Seide. Sechs Studien berichtet, dass Seiden entlockt intensiver Gewebeentzündungsreaktion und verzögerte Wundheilung im Vergleich zu anderen Nahtmaterialien (einschließlich ePTFE, polyglecaprone-25, PGA, und Nylon). Polyglactin 910 Nähte wurden mit der Entwicklung von Stich Abszess zugeordnet ist, in einer klinischen Studie. Acht Studien berichteten, dass Gewebereaktionen sind minimal mit Nylonnähten. Gewebereaktionen auf Nahtmaterial für die orale chirurgische Eingriffe verwendet werden, können auf die Oberflächeneigenschaften und bakteriellen Adhärenz Eigenschaften des Materials variieren.

1. Einleitung

Da die Wahl des Nahtmaterials in oralen chirurgischen Eingriffen verwendet werden, können eine Rolle bei der optimalen postoperative Wundheilung spielen, ist die vorliegende Studie zielte darauf ab, die Gewebereaktionen auf die verschiedenen Nahtmaterialien in oralen chirurgischen Eingriffen verwendet zu überprüfen.

2. Materialien und Methoden

2.1. Focused Frage

Die adressierte fokussierte Frage war: reagieren die Gewebe auf die verschiedenen Nahtmaterialien in oralen chirurgischen Eingriffen verwendet?

2.2. Zulassungskriterien

Die folgenden Auswahlkriterien eingeführt wurden: (1) klinische und experimentelle Studien; (2) Intervention: Nahtmaterialien in der oralen Chirurgie verwendet wird; (3) Referenzliste der potenziell relevanten Original und Überprüfung Forschungsstudien; und (4) veröffentlichte Artikel nur in englischer Sprache. Nicht veröffentlichte Artikel, Briefe an den Herausgeber und historischen Bewertungen wurden ausgeschlossen.

2.3. Suchstrategie

Tabelle 1: Autoren, Studiendesign, die Art der Oralchirurgie, Nahtmaterial verklagt, statistische Methoden und wichtigsten Ergebnisse ausgewählter Studien.

3. Ergebnisse

3.1. Eigenschaften der eingeschlossenen Studien

4. Diskussion

Mehrere Nahtmaterialien sind für die zahnärztliche und medizinische chirurgische Eingriffe zur Verfügung; jedoch ist es für Chirurgen über die Art des Nahtmaterials, die biologischen Prozesse der Heilung zu sein, und die Wechselwirkung des Nahtmaterials mit den umgebenden Geweben. Dies ist ein kritischer Punkt, weil der Chirurg muss sicherstellen, dass eine Naht seine Stärke beibehalten wird, bis die Gewebe der zuvor angehoben chirurgische Klappen ausreichende Festigkeit erholen zusammen die Wunde zu halten Kanten. Bis heute in Bezug auf Forschungsdaten die Wirksamkeiten von verschiedenen Materialien bleibt fraglich und inkonsistent. Somit stellt die vorliegende Studie versucht, die Gewebereaktionen auf verschiedene Nahtmaterialien in oralen chirurgischen Eingriffen verwendet zu überprüfen.

Ein weiterer Faktor, Gewebereaktionen veranlassen kann, ist die Fähigkeit von Bakterien an verschiedenen Nahtmaterialien zu haften. in ihrer in vitro Studie, Katz et al. [23] untersuchten die Fähigkeit von Bakterien, um verschiedene Arten von Nähten anhaften zu Gewebereaktionen hervorrufen. Die Ergebnisse zeigten, dass bakterielle Adhärenz an geflochtenen Seidenfäden fünf- höher als auf Nylon Vergleich zu eightfolds war, die die geringste Anzahl von Bakterien anhaften [23]. In einer weiteren Studie [9], Kolonisation auf verschiedene intraorale Nahtmaterial von Patienten mikrobiellen dentoalveolären Operation wurde untersucht unterzogen worden sind. Die Ergebnisse zeigten eine größere Anzahl von Bakterien auf Seide im Vergleich zu polyglecaprone 25 [9]. In einer experimentellen Studie, Leknes et al. [10] untersuchten die Entzündungsreaktionen in oralen Gewebe vernäht mit Seide und ePTFE durch die Anwesenheit oder Abwesenheit von bakterieller Plaque entlang der Nahtbahn der Aufnahme. Die Ergebnisse zeigten, dass bakterielle Plaque in 10 der 11 Seide und vier der 11 ePTFE Nahtkanäle [10] vorhanden war. Diese Untersuchungen können als mögliche Erklärungen für die minimale Gewebereaktionen in Nylon und polyglecaprone evozierte wirken 25 im Vergleich zu den geflochtenen Seidenfäden. Somit unterstützen die unterschiedlichen Raten von bakteriellen Anhaftung an verschiedene Nahtmaterialien die Hypothese, dass bakterielle Adhärenz zu Nähten bei der Induktion von Gewebereaktionen eine wichtige Rolle spielt. Da Nähte sofort kontaminiert sind, sobald sie die Mundhöhle in Verbindung, wird empfohlen, dass Nähte um, bevor sie den Gingivagewebe durchlaufen zu minimieren Komplikationen wie Abszesse Stich nur geöffnet werden soll, [4].

5. Schlussfolgerung

Es ist noch ersichtlich, dass verschiedene Nahtmaterialien in oralen chirurgischen Eingriffen in unterschiedlichem Maße von Gewebereaktionen darstellen verwendet in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren, einschließlich der Oberflächeneigenschaften und bakterielle Hafteigenschaften. Die vorliegende Studie betont die Notwendigkeit einer sorgfältigen Naht Auswahl an Vernähen Materialien zur oralen chirurgischen Eingriffen.

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt haben.

Bekanntgabe

Es gab keine externen Quellen für die vorliegende Studie zu finanzieren.

Referenzen

  1. T. Okamoto, K. S. Rosini, G. I. Miyahara und M. F. Gabrielli «Heilungsprozess der Gingivaschleimhaut und Zahn Alveolen nach Zahnextraktion und Naht mit Polyglykolsäure und Polyglactin 910 Fäden. Vergleichende histomorphologische Studie an Ratten » Brazilian Dental Journal. vol. 5, no. . 1, S. 35-43, 1994. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  2. L. H. Silver und G. M. Kurtzman: «Eine Überprüfung der Zahn Vernähen für eine optimale Weichgewebsmanagements» Kompendium der Weiterbildung in der Zahnmedizin. vol. 26, no. . 3, S. 163-209, 2005. Blick in Google Scholar · View bei Scopus
  3. G. E. Lilly, J. H. Armstrong, J. E. Salem, und J. L. Cutcher, «Reaktion von oralen Gewebe zu Nahtmaterialien. Teil II,» Oralchirurgie, Oral Medicine, Oral Pathology. vol. 26, no. . 4, S. 592-599, 1968. Blick in Google Scholar · View bei Scopus
  4. S. Vastardis und R. A. Yukna «Gingival / Weichgewebe Abszess folgende subepithelialer Transplantats Bindegewebe für die Wurzeldeckung: Bericht von drei Fällen» Journal of Periodontology. vol. 74, no. . 11, S. 1676-1681, 2003. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus
  5. G. E. Lilly, J. E. Salem, J. H. Armstrong und J. L. Cutcher, «Reaktion von oralen Gewebe zu Nahtmaterialien. Teil III » Oralchirurgie, Oral Medicine, Oral Pathology. vol. 28, no. . 3, S. 432-438, 1969. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  6. W. R. Wallace, G. R. Maxwell und C. J. Cavalaris, «Vergleich der Polyglycolsäure Naht auf schwarzer Seide, Chrom- und schlicht catgut in der menschlichen Mundgewebe» Journal of Oralchirurgie. vol. 28, no. . 10, S. 739-746, 1970. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  7. N. Yilmaz, S. Inal, M. Mu&# X1e7; Lali, T. Gü ven&# XE7 ;, und B. Ba&# X15f ;, «Auswirkungen von polyglecaprone 25, Seide und catgut Nahtmaterialien auf der Mundschleimhaut Wundheilung bei diabetischen Ratten: eine Auswertung von Stickoxid Dynamik» Medicina Oral, Patologia Oral y Cirugia Bucal. vol. 15, no. . 3, S. E526-E530, 2010. Blick auf Verlag · View in Google Scholar · View bei Scopus
  8. F. Sortino, C. Lombardo und A. Sciacca, «Seide und Polyglykolsäure in der Kieferchirurgie: eine vergleichende Studie» Oralchirurgie, Oral Medicine, Oral Pathology, Oral Radiology und Endodontologie. vol. 105, no. . 3, S. e15-e18, 2008. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus
  9. G. Banche, J. Roana, N. Mandras et al. «Mikrobielle Haftung auf verschiedenen intraoralen Nahtmaterialien bei Patienten Zahnoperation unterziehen» Journal of Kiefer- und Gesichtschirurgie. vol. 65, no. . 8, S. 1503-1507, 2007. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus
  10. K. N. Leknes, I. T. R&# XF8; ynstrand und K. A. Selvig, «Human Gingivagewebe Reaktionen auf Seide und expandiertes Polytetrafluorethylen Nähten» Journal of Periodontology. vol. 76, no. . 1, S. 34-42, 2005. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus
  11. K. N. Leknes, K. A. Selvig, O. E. B&# XF8; e und U. M. E. Wikesj&# XF6 ;, «Gewebereaktionen zu Nähten in Gegenwart und in Abwesenheit von anti-infektiöse Therapie» Journal of Clinical Periodontology. vol. 32, no. . 2, S. 130-138, 2005. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus
  12. J. E. Otten, M. Wiedmann-Al-Ahmad, H. Jahnke und K. Pelz, «bakterielle Besiedlung auf verschiedenen Nahtmaterialien&# X2014; ein potenzielles Risiko für die intraorale dentoalveolären Chirurgie » Journal of Biomedical Materials Research B. vol. 74, no. . 1, S. 627-635, 2005. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus
  13. Y. Charbit, C. Hitzig, M. Bolla, C. Bitton und MF Bertrand, «Vergleichende Untersuchung der physikalischen Eigenschaften der drei Nahtmaterial: Seide, e-PTFE (Gore-Tex) und PLA / PGA (Vicryl), » Biomedical Instrumentation and Technology. vol. 33, no. . 1, S. 71-75, 1999. Blick in Google Scholar · View bei Scopus
  14. K. A. Selvig, G. R. Biagiotti, K. N. Leknes und U. M. E. Wikesj&# XF6 ;, «Oral Gewebereaktionen auf Nahtmaterialien» Internationales Journal für Parodontologie und Zahnerhaltung. vol. 18, no. 5, pp. 475-487, 1998 Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  15. R. S. Abi Rached, B. E. de Toledo, T. Okamoto et al. «Die Reaktion des menschlichen Gingivagewebe zu verschiedenen Nahtmaterialien in parodontalen Chirurgie» Brazilian Dental Journal. vol. 2, no. . 2, S. 103-113, 1992. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  16. T. Okamoto, M. F. Gabrielli und M. A. Gabrielli, «Influence von verschiedenen Arten von nicht resorbierbaren Nahtmaterial auf die Heilung von Wunden Extraktions&# X2014; eine histologische Studie an Ratten » The Journal of Nihon University School of Dentistry. vol. 32, no. . 2, S. 104-115, 1990. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  17. W. A. ​​Castelli, C. F. Nasjleti, R. Diaz-Perez und R. G. Caffesse «Wangenschleimhaut Reaktion auf Seide, Baumwolle und Nylon Nahtmaterialien» Oralchirurgie Oralmedizin und Oral Pathology. vol. 45, no. . 2, S. 186-189, 1978. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  18. G. E. Lilly, J. L. Cutcher, J. C. Jones und J. H. Armstrong: «Die Reaktion von oralen Gewebe zu Nahtmaterialien. IV » Oralchirurgie, Oral Medicine, Oral Pathology. vol. 33, no. . 1, S. 152-157, 1972. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  19. G. E. Lilly, «Reaktion von oralen Gewebe zu Nahtmaterialien» Oralchirurgie, Oral Medicine, Oral Pathology. vol. 26, no. . 1, S. 128-133, 1968. Blick in Google Scholar · View bei Scopus
  20. G. J. Reul: «Die Verwendung von Vicryl (Polyglactin 910) Nähte im allgemeinen chirurgischen und Herz-Thorax-Verfahren» American Journal of Surgery. vol. 134, no. . 2, S. 297-299, 1977. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  21. S. D. Macht und T. J. Krizek «Sutures und Vernähen: aktuelle Konzepte» Journal of Oral Surgery. vol. 36, no. . 9, S. 710-712, 1978. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  22. N. Ananthakrishnan, R. S. Rao und S. Shivam «Bacterial Einhaltung Baumwolle und Seidenfäden» Die National Medical Journal of India. vol. 5, no. 5, pp. 217-218, 1992. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  23. S. Katz, M. Jizhar und D. Mirelman «Bacterial Einhaltung chirurgische Nähte. Ein möglicher Faktor bei der Naht induzierte Infektion » Annals of Surgery. vol. 194, Nr. . 1, S. 35-41, 1981. Ansicht in Google Scholar · View bei Scopus
  24. F. Javed und G. E. Romanos, «Auswirkungen von Diabetes mellitus und Blutzuckerkontrolle auf die Osseointegration von Zahnimplantaten: eine systematische Literaturübersicht» Journal of Periodontology. vol. 80, no. . 11, S. 1719-1730, 2009. Blick auf Verlag · View in Google Scholar · View bei Scopus
  25. D. Bandyopadhyay, N. M. Marlow, J. K. Fernandes und R. S. Leite «Parodontose Progression und die glykämische Kontrolle bei Gullah Afro-Amerikaner mit Typ-2-Diabetes» Journal of Clinical Periodontology. vol. 37, no. . 6, S. 501-509, 2010. Blick auf Verlag · View in Google Scholar · View bei Scopus
  26. F. Javed, K. N&# Xe4; sstr&# XF6; m, D. Benchimol, M. Altamash, B. Klinge und P. E. Engstr&# XF6; m, «Vergleich der parodontalen und sozio-ökonomischen Status zwischen Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus und nicht-diabetischen Kontrollen» Journal of Periodontology. vol. 78, no. . 11, S. 2112-2119, 2007. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus
  27. H. Inaba und A. Amano «Rollen von oralen Bakterien bei kardiovaskulären Erkrankungen&# X2014; von molekularen Mechanismen zu klinischen Fällen: Implikation von Parodontalerkrankungen bei der Entwicklung von systemischen Erkrankungen » Journal of Pharmacological Sciences. vol. 113, no. . 2, S. 103-109, 2010. Blick auf Verlag · View in Google Scholar · View bei Scopus
  28. F. Javed, L. Klingspor, U. Sundin, M. Altamash, B. Klinge und P. E. Engstr&# XF6; m «, parodontale Bedingungen, orale Candida albicans und Speichelproteinen in Typ-2-Diabetikern mit Schwerpunkt auf Gender» BMC Mundgesundheit. vol. 9, no. 1, Artikel 12, 2009. Blick auf Verlag · View in Google Scholar · View bei Scopus
  29. F. Javed, M. Chotai, A. Mehmood und K. Almas «Erkrankungen der Mundschleimhaut mit gewöhnlichen gutka Nutzung verbunden sind: eine Überprüfung» Oralchirurgie, Oral Medicine, Oral Pathology, Oral Radiology und Endodontologie. vol. 109, Nr. . 6, S. 857-864, 2010. Blick auf Verlag · View in Google Scholar · View bei Scopus
  30. F. Javed, M. Altamash, B. Klinge und P. E. Engstr&# XF6; m «, parodontale und Mund Symptome in gutka-Kauer mit und ohne Typ-2-Diabetes» Acta Odontologica Scandinavica. vol. 66, no. 5, pp. 268-273, 2008. Blick auf Publisher · View in Google Scholar · View bei Scopus

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS